Tipp Der Redaktion

Schlaf-Wach-Bio-Rhythmus: Den Jetlag schlagartig „verblitzen“?

Schlaf-Wach-Bio-Rhythmus: Den Jetlag schlagartig „verblitzen“?

Ein Jetlag kann einem die ersten Tage der Urlaubsreise ganz schön vermiesen: Die Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus bringt unseren Körper durcheinander und sorgt für manche Beschwerden. Forscher haben nun einen Weg gefunden, wie Reisenden geholfen werden kann: Ein Jetlag lässt sich offenbar „wegblitzen“.

Mit dem Übergewicht steigt die Krebsgefahr

Mit dem Übergewicht steigt die Krebsgefahr

Übergewicht erhöht nicht nur das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern auch für einige Krebsarten. Zu diesem Ergebnis kommen Britische Forscher.Die Wissenschaftler haben den Zusammenhang zwischen den 22 häufigsten Tumorentitäten und einem erhöhten Body-Mass-Index (BMI) in einer Kohortenstudie analysiert.

Vorstufen von Diabetes – nicht jede birgt dasselbe Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen

Vorstufen von Diabetes – nicht jede birgt dasselbe Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen

Menschen mit einem gestörten Blutzuckerstoffwechsel, die ein Vorstadium des Diabetes aufweisen (= Prädiabetes), haben ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Demenz und Krebs. Aber ihr individuelles Risiko für diese Erkrankungen unterscheidet sich deutlich. Neue Analysen zeigen, dass die Untersuchung auf Fettleber, vermehrtes Bauchfett sowie Störung der Produktion und Wirkung von Insulin helfen kann, das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Typ-2-Diabetes besser vorherzusagen und vorzubeugen.

Giftige Pestizide schädigen Kinderlungen vergleichbar stark wie Zigarettenrauch

Giftige Pestizide schädigen Kinderlungen vergleichbar stark wie Zigarettenrauch

Kinder in der Nähe von landwirtschaftlich genutzten Flächen besonders gefährdetDie chronischen Auswirkungen von Pestiziden sind für Kinder ähnlich schädlich, wie passiv aufgenommener Zigarettenrauch, stellten Wissenschaftler in einer aktuellen Studie fest. Die Kinderlungen scheinen besonders anfällig für bestimme Arten von Pestiziden zu sein.

Deutschland: Masern-Fälle ansteigend

Deutschland: Masern-Fälle ansteigend

Ende der Masernwelle in Deutschland nicht in Sicht29.03.2015Seit Monaten wird Berlin von einer schweren Masernwelle heimgesucht, ein Ende ist noch nicht in Sicht. Nun sind auch in Thüringen die Masern-Infektionen sprunghaft gestiegen. Die Impflücken in der Bevölkerung sollen geschlossen werden.Kein Ende der Masernwelle in Sicht Noch immer ist kein Ende der Masernwelle in Berlin in Sicht.

Pädagoge: Eltern dürfen ihr Baby nicht schreien lassen

Pädagoge: Eltern dürfen ihr Baby nicht schreien lassen

Experte: Eltern dürfen ihr Baby nicht schreien lassen Ob Hunger, eine volle Windel, das Bedürfnis nach Nähe oder Müdigkeit: Babys schreien hin und wieder, das ist ganz normal – denn anders können sie sich in den ersten Monaten nicht bemerkbar machen. Häufig hören oder lesen Eltern die Empfehlung, nicht gleich zu reagieren und das Kind ruhig schreien zu lassen.